Fredeson Einstein

Emma in der Spielkiste

6. Juli 2016


24. Mai  2022

Einzug bei Einsteins

Emma mit Sanna und Tamika
Emma an der Rampe
Emma unterwegs
Emma und Tamika

Fredeson hat die Nachfolge für unseren Jodason angetreten, der ja ganz plötzlich ins Regenbogenland gezogen ist. Fredeson hat das ganz souverän gemeistert. Oma hatte ihn ja von der Notstation bekommen, wo auch Jodason und Viktoria herkommen. Unterwegs haben sich die beiden ausführlich bequiekt und Fredeson freute sich auf uns. Er kam ganz langsam und vorsichtig auf uns zu, war sehr zärtlich und hat uns alle getröstet, weil wir so trauriglich waren. Das war total süß von ihm und wir konnten ihn nur noch lieb haben.

Er ist wirklich ein toller Kumpel, der immer nach uns guckt, aber nie aufdringlich wird. Wenn einer keine Lust zum Spielen hat. Legt er sich einfach ins Stroh und wartet, bis sich einer von uns bewegt. Für Tammarine ist das ganz wichtig, dass sie nicht bedrängt wird. Das hatte Fredeson sofort raus, dass sie besonderen Schutz braucht. Auch auf Sanna hat er Rücksicht genommen, die uns leider verlassen hat. Das ist so trauriglich.

Am liebsten ist er mit Viktoria zusammen. Oft liegen die beiden in der Box zusammen und wir hören ihn schweinische Geschichten quieken. Das findet Viktoria immer sehr spannend. Manchmal gehe ich runter zu denen und lege mich vor die Box, weil Fredeson so interessante Dinge zu quieken hat. Tammarine ist dann froh, wenn sie eine Etage ganz für sich alleine hat ;-)

Gerne spielte er auch mit Emma, aber sie hat uns ja auch verlassen. Das ist wirklich schwer für uns alle, nun wieder gut zurecht zu kommen. Da sind wir echt froh, das wir Fredeson haben. Er versucht uns immer wieder aufzumuntern und passt auf, dass wir auch genug Bewegung bekommen. Das ist ja wichtig. Da hat uns Josason einen guten Freund geschickt, mit dem wir hoffentlich gaaaaanz lange zusammenbleiben können.